Vom Leben und Sterben (gebundenes Buch)

Ein Ehepaar diskutiert über Sterbehilfe, Tod und Ewigkeit
ISBN/EAN: 9783761565339
Sprache: Deutsch
Umfang: 153 S.
Format (T/L/B): 1.8 x 22 x 14 cm
Auflage: 1. Auflage 2019
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
14,99 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Darf ein sterbenskranker Mensch seinem Leben selber ein Ende setzen oder nicht? Abstrakt über diese Frage zu diskutieren, ist eine Sache - eine andere ist es, im und am eigenen Leben damit konfronttiert zu werden. Und besonders brisant wird es dann, wenn zwei, die zueinander gehören, zu ganz unterschiedlichen Antworten finden! ZEITAutor Wolfgang Thielmann diskutiert mit dem Ehepaar Anne und Nikolaus Schneider über das Leben und Sterben in Würde. Sollte Sterbehilfe von der Politik gesetzlich erlaubt werden oder wird damit eine sowohl politisch als auch theologisch problematische Richtung eingeschlagen? Welche Antwort können Christen und Kirchen der Gesellschat anbieten? Ein Buch, das Mut macht, darüber nachzudenken, wie unser Sterben sein soll.
Nikolaus Schneider, geb. 1947, Theologe, seit 2003 Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland und Mitglied im Rat der EKD. Im Oktober 2009 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Rates der EKD gewählt. Nach dem Rücktritt Margot Käßmanns im Februar 2010 übernahm er kommissarisch die Amtsgeschäfte als EKD-Ratsvorsitzender. Im November 2010 wurde er mit überwältigender Mehrheit dann in das Spitzenamt des deutschen Protestantismus gewählt. Nikolaus Schneider ist verheiratet und Vater von drei Töchtern. Seine jüngste Tochter Meike starb 2005 an Leukämie. Seit seinem Ruhestand sind seine Frau Anne Schneider und er auch gemeinsam als Referenten unterwegs.
Würdig leben - würdig sterben - was heißt das? Darf ein Mensch, wenn er sterbenskrank ist, seinem Leben selber ein Ende setzen oder nicht? Sollte Sterbehilfe von der Politik gesetzlich erlaubt werden oder wird damit eine sowohl politisch als auch theologisch problematische Richtung eingeschlagen? Zu einem Konflikt, der aktuell auch in unserer Gesellschaft ausgetragen wird, interviewt Wolfgang Thielmann das Ehepaar Anne und Nikolaus Schneider. Theologisch fundiert diskutieren sie darüber, wohin die Auseinandersetzung um die Sterbehilfe bislang geführt hat und ob und wie sich ihre persönliche Position im Zuge ihrer eigenen Konfrontation mit dem Sterben verändert hat. Außerdem spüren sie der Frage nach, welche Antwort Christen und Kirchen der Gesellschaft anbieten können.